menu-iconmenü

Unternehmensführung

Gesellschafter der Senioren und Pflegezentrum “Am Lerchenberg” gemeinnützige GmbH ist die Lutherstadt Wittenberg.

Der Gesellschafter ist von Amtsperson der Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg, Herr Torsten Zugehör.

Der Aufsichtsrat des Unternehmens setzt sich aus den Fraktionen des Stadtrates und sachkundigen Bürgern zusammen.

Geschäftsführer des Unternehmens ist Herr Matthias Henschel, Prokurist ist Herr Jörg Böttcher.

Schnelltestzentrum ab 22.03.2021 aktiv - melden Sie sich telefonisch an!

Das Schnelltestzentrum im Senioren- und Pflegzentrum “Am Lerchenberg”
befindet sich in unmittelbarer Nähe des Haupteinganges und ist über die
Schulstraße 68 zu erreichen.

Ab Montag, den 22.03.2021 bieten wir Termine für eine 1x wöchentliche und kostenlose PoC-Antigen-Schnelltestung laut Corona-Testverordnung an. Sie sollten für die Testung wenigstens 30 Minuten Zeit einplanen. Über das Ergebnis der Testung erhalten Sie einen schriftlichen Nachweis.

Telefonische Terminvereinbarungen sind:

Mittwoch:
von 17.00 bis 19.00 Uhr

Samstag und Sonntag:
von 08.00 bis 13.00 Uhr

unter der Telefon-Nr. (03491) 444 1654 möglich.

NEUE Stellenausschreibungen unter "Ausbildung & Karriere"

Coronavirus SARS-CoV-2 - Aktuelle Informationen; Stand 16.04.2021

Die Infektionszahlen sind aktuell im Landkreis Wittenberg sehr hoch. Das bedeutet auch das für unsere Bewohnerinnen und Bewohner ein höheres Ansteckungsrisiko besteht.

Bitte vermeiden Sie oder reduzieren Sie die Besuche!

Geschenke und andere Gegenstände für unsere Bewohner nehmen wir gern an der Zutrittskontrolle entgegen.

Die Tagespflege ist ab dem 04.01.2021 wieder eingeschränkt geöffnet. Bei allen Tagespflegegästen wird täglich vor Betreten der Tagespflegeeinrichtung ein PoC-Antigen-Test durchgeführt.

Seit dem 14.12.2020 müssen sich alle Besucher einen PoC-Antigen-Test unterziehen. Dazu suchen Sie zu den Abstrichzeiten unser Abstrichzentrum auf dem Parkplatz auf und planen Sie Wartezeit ein!

Mitgebrachte Corona-Selbsttests (Laientest in Eigenanwendung) werden aktuell nicht akzeptiert.

Es besteht momentan ein Besuchsverbot für Haus III Wohnbereich 1.

Leider haben wir aktuell eine begrenzte Abstrichkapazität. Bitte beachten Sie die Abstrichzeiten:

Montag bis Freitag:
von 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr,

Samstag, Sonntag und an Feiertagen:
von 13.00 – 16.00 Uhr

Nach erfolgtem Abstrich kann im Anschluss ein Besuch von maximal
2 Stunden beim Bewohner erfolgen.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt Wittenberg werden Mitarbeiter und Bewohner weiter systematisch und regelmäßig getestet.

Seit dem 02.11.2020 dürfen Bewohner und Bewohnerinnen unserer stationären Pflegerichtung jedoch nur noch jeweils eine Besuchsperson pro Tag im Haus empfangen.

Jede Besucherin oder jeder Besucher vermerkt beim Eintritt in die Einrichtung bzw. am Abstrichzentrum ihre oder seine Daten auf dem Formular „Zutrittskontrolle Haupteingang“ oder dem Formular „Einverständniserklärung zur Durchführung eines PoC-Antigen-Tests“. Nach 4 Wochen werden die ausgefüllten Formulare datenschutzgerecht vernichtet.

Die Besucherin oder der Besucher erhält an der Zutrittskontrolle eine FFP2-Maske, den sie oder er während des gesamten Besuches zu tragen hat. Dies gilt sowohl in unserer Einrichtung als auch in der Außenanlage. Vor und nach dem Besuch wäscht oder desinfiziert sich die Besucherin oder der Besucher gründlich die Hände.

Die Bewohnerin oder der Bewohner soll während der Zeit des Besuches ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dieser wird an der Zutrittskontrolle zur Verfügung gestellt.

Während des Aufenthalts in unserer Einrichtung sind alle hygienischen Regel konsequent umzusetzen!

Bedenken Sie bitte auch, dass ein Coronatest nur eine Momentaufnahme ist. Auch ein negatives Testergebnis darf nicht dazu verleiten, diese Regeln nicht konsequent einzuhalten.

Der Zutritt erfolgt ausschließlich über die Zutrittskontrolle am Haupteingang. Das Betreten und Verlassen der Einrichtung auf anderen Wegen ist nicht gestattet.

Ein Mindestabstand zu anderen Personen ist einzuhalten, wo immer dies möglich ist (mind. 1,50 m).

Durch die Besucherinnen oder die Besucher ist der direkte Weg zur Bewohnerin oder zum Bewohner zu nehmen. Die Fahrstühle sind entsprechend der dort angeschlagenen Benutzerregel zu gebrauchen.

Eine Husten- und Niesetikette ist zu beachten.

Von unnötigen und langen Besuchen ist abzusehen; Kontakte zu weiteren Bewohner*innen sind zu vermeiden.

Körperliche Kontakte wie bspw. Händeschütteln oder Umarmungen sind zu vermeiden.

Spaziergänge sind prinzipiell möglich. Es ist der Bereich des hinteren Gartens zu empfehlen.

Besucher*innen die Erkältungssymptome aufweisen oder Kontakt zu Personen hatten die mit SARS-CoV-2 infiziert sind, haben keinen Zutritt.

Kontaktflächen sind möglichst wenig zu berühren (Türöffner, Klinken usw. mit Ellbogen öffnen).

Im Sinne unserer Bewohnerinnen und Bewohner möchten wir Sie eindringlich bitten, die getroffenen Maßnahmen konsequent einzuhalten. Bei Verstößen behalten wir uns vor den Besuch abzubrechen und auch weiterhin zu untersagen.

Besuche ohne das Tragen einer FFP2-Maske sind nicht gestattet.

Wir möchten Sie außerdem darüber informieren, dass in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt in Abständen eine begrenzte Anzahl von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und Bewohnern und Bewohnerinnen auf eine mögliche Corona-Infektion getestet werden. Abhängig von der weiteren Entwicklung der Fallzahlen ist mit einer Erhöhung der Testkapazität zu rechnen.

Das Café wird nach der derzeit geltenden Rechtslage vorerst geschlossen. Bei Aufenthalt im Foyer verrücken Sie bitte Stühle und Tische nicht, da diese entsprechend der geltenden Abstandsregelungen gestellt sind.

Der von uns eingerichtete Videocall steht nach wie vor für Sie zur Verfügung. Termine vereinbaren Sie unter der Telefonnummer:
03491 444 3009.

Sollten Sie technische Unterstützung bei der Einrichtung des Video-Calls benötigen, melden Sie sich unter:
03491 444 3025.

Für weite Fragen rund um die Coronamaßnahmen erreichen Sie uns auch unter: 03491 444 3025.

Seit 1984 erfolgreich in der Pflege

Die Pflegeeinrichtung hat sich zu einem Zentrum und Treffpunkt für Senioren entwickelt. Bürger der angrenzenden Wohngebiete sind Gäste bei Kulturveranstaltungen und nutzen ebenso gern die Angebote wie Friseur, Fußpflege, Physiotherapie und vieles andere mehr im Haus. Zudem besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Senioren das Mittagessen einzunehmen oder es sich über das Essen auf Rädern anliefern zu lassen.

Dieses Angebot aus der hauseigenen Küche nehmen auch gern einige Mieter unserer 28 seniorengerechten Wohnungen in den Stadtteilen Kleinwittenberg und Friedrichstadt in Anspruch.

Mehr Sicherheit in den vier Wänden bietet ein Hausnotrufgerät. Dieses Angebot wird immer häufiger nachgefragt, denn im Notfall kann zu jeder Tages- und Nachtzeit schnellstens Hilfe herbeigeholt werden.

Seit 1996 erbringt der häusliche Pflegedienst mit einem Team aus erfahrenen Pflegekräften ambulante Pflege- und Hauswirtschaftsleistungen. Weitere Angebote sind z.B. auch die Ausleihe von Pflegebetten oder die Vermittlung von Serviceleistungen. Die ambulanten Dienstleistungen werden stetig erweitert. Neben Hilfsangeboten bei der täglichen Pflege, den zu bewältigenden hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, bieten wir auch zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen an. Dazu zählen Spaziergänge, Begleitungen zu verschiedenen Aktivitäten und individuelle Hilfen um den Alltag zu meistern. Oftmals helfen diese Unterstützungen den Klienten, möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben zu können. Unser Hausnotrufsystem bietet den Klienten zusätzliche Sicherheit. Mit den grünen Flitzern sind die Mitarbeiter täglich unterwegs zum Wohle der Patienten.

Unser Leistungsangebot wurde im Jahre 2011 um eine Tagespflege erweitert. Hier finden hilfs- und pflegebedürftige Menschen Betreuung, die noch zu Hause leben jedoch tagsüber einer Unterstützung bedürfen. Die Tagesgäste werden von Montag bis Freitag versorgt und auf Wunsch steht auch ein Fahrdienst zur Verfügung.

Die vollstationäre Heimpflege ist unser größter Bereich, in dem wir seit 1984 erfolgreich tätig sind. Unsere Mitarbeiter arbeiten nach den Grundvorstellungen der ganzheitlichen und aktivierenden Pflege in Verbindung mit zahlreichen therapeutischen und kulturellen Betreuungsangeboten. Helle und großzügige Zimmer, gemütliche Gemeinschaftsräume, moderne Bäder, Hausmannskost aus der eigenen Küche, gepflegte Außenanlagen und viele weitere Angebote sind kennzeichnend für das Haus und werden gern angenommen. Spezielle Betreuungsangebote werden für Bewohner mit erheblichem allgemeinem Betreuungsbedarf durchgeführt, um sie zu aktivieren und in ihrem Alltag zu fördern. Ziel ist es, allen Bewohnern einen schönen und abwechslungsreichen Lebensabend zu gestalten. Außerdem bieten wir Möglichkeiten der Kurzzeit- und Verhinderungspflege oder Urlaubsbetreuung für pflegende Angehörige an.

Aktuelles

Kontakt

Senioren- und Pflegezentrum
"Am Lerchenberg" gGmbH
Lerchenbergstraße 108 - 110

06886 Lutherstadt Wittenberg

Telefon: 03491 444 0
E-Mail: info@lerchenberg-wittenberg.de

Qualitaetsbewertungen
Hintergrundbild